Traditionelle Chinesische Medizin

TCM

Was ist das?


Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) erhebt bei jedem Krankheitsbild eine umfangreiche Anamnese. So kann das Symptom behandelt und gleichzeitig oder danach, die Ursache behoben werden. Das ist das Ziel der Behandlung, die sich aus Akupunktur, chinesischer Arzneitherapie und Ernährungsberatung zusammensetzt. Auch Körperübungen (Qigong) gehören zu den fünf Säulen der TCM. 

 

Akupunktur

Die Akupunktur unterstützt, reguliert und harmonisiert den Qi-Fluss des Körpers. Eine Sitzung findet über 30 Minuten in Ruhe oder mit entspannender Musik statt

Arzneimitteltherapie

Die chinesischen Arzneimittel sind größtenteils spezifisch aufbereitete Pflanzenbestandteile, die über zweitausend Jahre hinweg erprobt worden sind. Viele klassische Rezepturen finden heute Anwendung. Eine Rezeptur wird immer individuell erstellt und in der Regel in Form eines Dekoktes eingenommen. Daneben gibt es noch die Möglichkeit der Verabreichung von Tropfen, Granulaten oder Fertigpräparaten. Welche Form sich für Sie eignet, wird in der Behandlung besprochen. 



 

Ernährungsberatung

Die Ernährungslehre der TCM unterscheidet sich wesentlich von der gängigen westlichen Ernährungslehre. Die Konstitution der Menschen ist unterschiedlich, daher können auch die Empfehlungen zur Ernährung unterschiedlich ausfallen. Sie ist ein Fundament unserer Gesundheit und bedarf einer sorgsamen Handhabung. 

 

Qigong

Qigong (Arbeit mit der Lebensenergie) sind Körperübungen, die das Immunsystem stärken, Symptome lindern, Erkältungen austreiben, Schmerzen und Verspannungen lösen können. Bereits nach kurzer Anwendung bemerken Sie Verbesserungen. Üben Sie regelmäßig, hebt sich Ihr Alltagsniveau merklich. Eine hervorragende Ergänzung der Therapie. 

Ein laufender Qigong-Kurs findet jeden Donnerstag-Vormittag sowie in regelmäßigen Abständen an den Wochenenden statt. Details finden Sie hier.